Karbon-Pfeil mit Widerhaken in Wildschwein entdeckt

Ende Juli schoss ein Jäger im Bottenbacher Wald ein Wildschwein und entdeckte beim Aufbrechen, dass ein Karbon-Pfeil in der Schulter des Tieres steckte. Nun ermittelt die Polizei wegen Wilderei.

Wilderei in der Südwestpfalz?

Den genauen Zeitpunkt der Wilderer-Attacke einzugrenzen ist äußerst schwierig, teilte die Polizei mit. Die Wunde des Tieres habe sich bereits mit dem Pfeil verwachsen und der Schuss kann mehrere Woche oder sogar Monate her sein. Der Karbon-Pfeil ist 13 cm lang und hat ein schwarz-weißes Zebramuster. Die ausklappbaren Widerhaken sind jeweils drei cm lang. Aufgrund der Dicke des Karbongeschosses sei, laut Polizei, ebenfalls nicht auszuschließen, dass es sich um einen Armbrustbolzen handelt.

Wer Informationen zu dem Pfeil oder dem möglichen Schützen/der Schützin hat, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pirmasens unter der 06331-520-0 oder per E-Mail an [email protected] zu melden.

 

Quelle: Polizeidirektion Pirmasens