Landgericht Frankfurt nach Bombendrohung geräumt

Nach einer Bombendrohung ist das Landgericht Frankfurt am Vormittag geräumt worden. "Die polizeilichen Maßnahmen sind im Gang", erklärte eine Sprecherin der Polizei.

++ UPDATE 03.05.2019 ++

Entwarnung am Frankfurter Landgericht: Nach einer Bombendrohung am Vormittag können alle Mitarbeiter in das Gebäude zurück. Die Experten des hessischen Landeskriminalamts fanden keinen Sprengstoff, sie waren mit einem Spürhund durch die Räume gegangen. Wer oder was hinter der Drohung steckt, ist noch unklar - erst zu Beginn des Jahres hatte es ähnliche Aktionen auch gegen das Justizgebäude in Wiesbaden gegeben. 

Quelle: dpa

 

Drohungen gegen mehrere Justizeinrichtungen

Auch ein Spürhund soll eingesetzt werden, um zu überprüfen, ob eine Gefahr in dem Gerichtsgebäude vorliege. Nähere Informationen zu einem möglichen Hintergrund der Drohungen gab es zunächst allerdings nicht.

Im Januar dieses Jahres war bereits das Justizzentrum Wiesbaden nach einer Bombendrohung geräumt worden. In diesem Fall ermittelt inzwischen die Berliner Staatsanwaltschaft, die einen Verdächtigen auch zu anderen Drohungen gegen Justizeinrichtungen in mehreren Bundesländern ermittelt hatte. Auch gegen das Oberlandesgericht Frankfurt und die Staatsanwaltschaft hatte es Bombendrohungen gegeben.

Quelle: dpa

Radio online hören mit radio.de