Fliegerbombe in Köln-Poll unschädlich gemacht

Weil das Zündsystem der Bombe beschädigt war, kam eine herkömmliche Entschärfung nicht in Frage.

Update

Der Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg ist inzwischen kontrolliert gesprengt worden. Währenddessen wurden der Schiffsverkehr in Höhe des Kölner Stadtteils Poll kurzzeitig eingestellt und ein Teil des Luftraums gesperrt. Häuser mussten nicht evakuiert werden.

 

+++

Erstmeldung

Derzeit laufen die Vorbereitungen für eine kontrollierte Sprengung. Weitere Details über die Bombe sind noch nicht bekannt. Der Luftraum wird etwa 300 Meter um die Fundstelle und bis zu einer Höhe von 1.000 Metern gesperrt. Ob und inwiefern Bewohner von einer Evakuierung betroffen sind, ist derzeit noch unklar.

Fest steht, dass es während der Entschärfung zu Einschränkungen im Schiffsverkehr kommen wird. Die Bombe war aufgrund des derzeitigen Rhein-Niedrigwassers freigelegt und von der Polizei am Mittwochabend gefunden worden.

 

Quelle: Stadt Köln