Verfolgungsjagd endet in Betonsockel - Fahrer flüchtig

Bei einer Verfolgungsfahrt mit der Polizei am Sonntagabend in Haßloch/Pfalz sind zwei Männer frontal gegen einen Betonsockel gefahren. Der 17-jährige Beifahrer wurde dabei verletzt, der Fahrer ist flüchtig.

Auto überschlägt sich

Einer Polizeistreife war am Sonntagabend in Haßloch ein BMW mit einem abgelaufenen Kurzzeitkennzeichen aufgefallen. Als die Polizei die beiden Insassen kontrollieren wollten, raste das Auto mit "halsbrecherischer Geschwindigkeit" los. An einer Kreuzung überfuhr der Fahrer eine rote Ampel und kollidierte mit einem anderen Fahrzeug. Die Flüchtenden fuhren nach Angaben der Polizei weiter, der Fahrer des zweiten Wagens blieb unverletzt. An einer Brücke fuhr der BMW vermutlich ungebremst an einen Betonsockel und überschlug sich. 

Die beiden Männer hätten laut Polizei versucht, zu Fuß weiter zu flüchten. Der 17-jährige Beifahrer konnte in der Nähe des Autos verletzt gefunden werden, hieß es laut Polizeimeldung. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Krankenhaus.

Fahrer ohne Führerschein

Sein Bruder, der 20 Jahre alte Fahrer des Autos, sei trotz einer intensiven Suche per Wärmebildkamera noch flüchtig. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hat er keinen Führerschein. Die Herkunft des BMW ist noch unbekannt.

Den Fahrer erwarten mehrere Strafanzeigen, u.a. wegen Verkehrsunfallflucht, Straßenverkehrsgefährdung und verbotenem Kraftfahrzeugrennen.

Wer etwas beobachtet hat, wird gebeten sich bei der Polizei Haßloch unter 06324-9330 zu melden. 

 

Quelle: Polizeiinspektion Haßloch