LIVE
ONE CALL AWAY - Charlie Puth

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Einige RLP-Regionen müssen wieder auf Schnee einstellen

Nach den „Wintereskapaden“ der vergangenen Tage, kehrt am Wochenende in Rheinland-Pfalz wieder etwas Ruhe in die Wetterküche ein. In einigen Regionen muss dennoch mit etwas Schnee-Nachschub gerechnet werden.

Norden von RLP wird nochmal weiß

Tief „Pirmin“ führt zunächst feuchte und mildere Luft heran. Morgen sickert in den Norden von Rheinland-Pfalz wieder kältere Luft. „Das Schlimmste in Sachen Schnee und Glätte haben wir erstmal überstanden. Der Freitag bringt zwar anfangs noch Glätte, sonst aber Tauwetter mit etwas Regen und Nieselregen“, erklärt RPR1.Wetterexperte Kai Zorn. „Im Laufe des Samstags fällt besonders von der Eifel bis zum Hunsrück und rüber bis Westerwald und Taunus noch mal Schnee.“

Am Sonntag schneit es nur noch wenig und von NRW her lockern die Wolken auf. Der Montag beginnt mit Nebel und Sonne, dann ziehen Wolken heran mit etwas Schnee gegen Abend. „Sonst kommt es aber in der nächsten Zeit zu keinen größeren Schnee-Überraschungen“, so Zorn.

 

Wie geht es jetzt weiter?

„Der dritte und letzte meteorlogische Wintermonat Februar beginnt nun. Dem Februar merkt man den höheren Sonnenstand schon deutlich an. So besagt auch eine Bauernregel: ‚Hätte der Februar des Januars Gewalt, würden erfrieren Jung und Alt‘“, so Zorn. Die erste Hälfte des Februars gehört meteorologisch zum Hochwinter, die zweite Hälfte zum Spätwinter.

In absehbarer Zeit sind keine weiteren Wintereskapaden zu erwarten – weder in die Richtung eisig, noch in die Richtung mild. „Das wird eher ein langes Siechen zwischen Wolken, Sonne, Nebel, leichten Plusgraden, mal Regen und mal Schnee samt Nachtfrost“, so Zorn. Der Jahreszeit gemäß kommt es an Rhein, Main, Mosel und Neckar zu den ersten Hasel- und Erlenpollen.

 

Das RPR1.-Kurzwetter:

Freitag: Bewölkt oder trüb, örtlich Sonne. Im Süden neuer Regen. Null bis 6 Grad.     

Samstag: Nachlassender Regen, im Norden Schnee. Minus ein bis plus 5 Grad. 

Sonntag: Wolken, Sonne, anfangs etwas Schnee. Minus ein bis plus 5 Grad.  

Montag: Anfangs Sonne, dann Wolken. Minus ein bis plus 5 Grad. 

Dienstag: Anfangs Schnee, dann Regen. Null bis 6 Grad. 

Mittwoch: Meist trüb, vereinzelt Regen. Null bis 6 Grad. 

Donnerstag: Meist trüb, vereinzelt Nieselregen. 2 bis 8 Grad.