Freilaufende Old English Bulldoggen fallen Passanten an

Am Freitag kam es bei St. Wendel zu einer heftigen Hundebiss-Attacke. Zwei freilaufende Old English Bulldoggen gingen zunächst auf eine 59-jährige Frau und ihren Labrador los, ehe zwei weitere Personen angegriffen wurden.

Wild gewordener Vierbeiner auf offener Straße

Als eine 59 Jahre alte Frau am Freitagnachmittag in Reitscheid mit ihrem Hund spazieren ging, kamen plötzlich zwei freilaufende Old English Bulldoggen auf sie zu. Einer der Vierbeiner attackierte den Labrador der 59-Jährigen und verbiss sich in dessen Hals.

Ein Mann und eine 38-Jährige bemerkten den Angriff auf offener Straße. Doch auch die beiden Zeugen wurden von den aggressiven Vierbeinern attackiert. Den Polizeiangaben zufolge wurde das T-Shirt der Frau zerrissen, der Arm des Passanten blutete stark.

Erst ein Nachbar konnte die freilaufenden Hunde an einen Baum binden.

 

Ermittlungsverfahren eingeleitet

Nachdem die Halterin ausfindig gemacht werden konnte, sperrte sie ihre Tiere wieder ein. Wie die Polizei mitteilt, habe die Frau angegeben, dass das Halten dieser Rasse, Old English Bulldoggen, erlaubt sei.

„Eine Bewertung der Hundehaltung bleibt nun den zuständigen Behörden überlassen, auch wurde ein Ermittlungsverfahren gegen die Hundehalterin eingeleitet“, hieß es in der Polizeimeldung.

 

Quelle: Polizei