Mit 1,7 Promille: Betrunkener Autofahrer bedrängt Rettungswagen

Wenn jemand auf der Autobahn Schlangenlinien fährt und damit andere Personen gefährdet, ist eine deutliche Grenze überschritten. Wenn er dabei aber sogar fast noch mit einem Rettungsfahrzeug kollidiert, wird das Thema noch einmal brisanter.

Ein Beinahe-Crash reiht sich an den nächsten

Als die Besatzung des Rettungswagens auf der Autobahn gegen 18:30 am Dienstag (03.05.) unterwegs waren, war der Audi Q5 kaum zu übersehen. Der Fahrer bewegte das Fahrzeug dermaßen in Schlangenlinien, dass er dabei mehrmals nur hauchzart einem Crash mit der Mittelleitplanke aus dem Weg ging.

Als der Rettungswagen auf einer Höhe mit dem Audi-Fahrer war, zog er unvermittelt nach rechts. Nur durch zeitnahes Hupen konnte eine Kollision verhindert werden. In Bad Kreuznach-Planig wurde der Autofahrer letztendlich einer Kontrolle unterzogen werden. Den Führerschein des 55-Jährigen, bei dem 1,7 Promille festgestellt wurden, behielten die Einsatzkräfte ein und ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

 

Quelle: Polizeiinspektion Bad Kreuznach

 

Radio online hören mit radio.de