LIVE
CALL YOU HOME - Kelvin Jones

Achtung vor Anruf von falschen Kriminalbeamten!

In letzter Zeit häufen sich in der Pfalz Fälle, in denen vor allem Senioren Anrufe von einem falschen „Kriminalbeamten“ erhielten, der sich Geld erschleichen wollte. Die Polizei warnt ausdrücklich.

Neuester Fall in Frankenthal

Wie die Polizei mitteilte, erhielt eine 70-jährige Frankenthalerin erst gestern wieder einen Anruf eines dubiosen Kriminalbeamten. Dieser gab gegenüber der älteren Dame an, dass sie ein vermeintliches Opfer einer Straftat sei und versuchte sie unter anderem über vorhandene Wertgegenstände auszufragen. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Als Polizisten ausgegeben und Geld erbeutet

Der neueste Trick der Betrüger: Sie rufen ihre Opfer an, um diese vor einem geplanten Diebstahl zu warnen. Die Bewohner erhalten den Tipp, das gesamte Bargeld im Haus zu sammeln, um es von einem Kriminalbeamten abholen und an einen "sicheren Ort" bringen zu lassen. Selbstverständlich versprechen sie, das Geld zurückzubringen, wenn die Gefahr gebannt ist.

Mit falschen Dienstausweisen gelangen die Kriminellen unter einem offiziellen Vorwand in die Wohnungen ihrer Opfer, um dort Schmuck und Bargeld zu stehlen oder Bargeld unter den haarsträubendsten Begründungen zu fordern. Durch diese Vorgehensweise haben die Betrüger schon fünfstellige Summen erbeutet!

 

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter [email protected] an die Polizei übermittelt werden.

 

Quelle: Polizei