LIVE
TALK TO YOUR BODY - Rea Garvey

Berufungsverfahren gegen Lehrer aus dem Kreis Birkenfeld

Das Oberverwaltungsgericht in Koblenz muss heute klären, ob einem ehemaligen Gymnasiallehrer die Pension gestrichen wird.

Ihm wird vorgeworfen, vor vier Jahren eine Schülerin auf einer Klassenfahrt angefasst zu haben. Das zumindest hatte die 19-Jährige behauptet - die Staatsanwaltschaft hatte Zweifel daran. Deshalb ermittelt sie auch nicht mehr gegen den Lehrer. Aber: Auch wenn es kein Strafverfahren gab - es wurden disziplinarische Maßnahmen eingeleitet. Und da hatte bereits das Trierer Verwaltungsgericht ein Urteil gesprochen und dem Mann die Pension gestrichen. Er ging in Berufung und bestreitet den Vorfall bis heute. Um das Ganze nun endgültig zu klären, wollen die Koblenzer Richter ein Gutachten erstellen lassen, wie glaubwürdig das mutmaßliche Opfer ist.