Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Berufstierrettung Rhein Neckar will Team nach Australien schicken

Nach Schätzungen von Experten mussten bereits fast eine halbe Milliarde Tiere ihr Leben in den Bränden von Australien lassen. Die Berufstierrettung Rhein Neckar kann dieses Leid nicht mitansehen und möchte helfen…

Bilder treffen Tierfreunde besonders schwer

Via Facebook erklären die Tierschützer aus der Metropolregion Rhein-Neckar, dass sie zusammen mit weiteren Tierhilfe-Organisationen ein Rettungsteam nach Australien schicken wollen. Dort spielt sich seit Wochen schreckliches Leid ab – bereits rund 480 Millionen Tiere sind schätzungsweise durch die wütenden Buschbrände gestorben. Michael Sehr von der Rettungsorganisation: „Die Bilder von verbrannten oder schwerverletzten Tieren in Australien lassen einen Tierfreund wie mich nicht mehr los.“

38823433.jpg

Bild: picture alliance/AP Images

 

Nun heißt es: Warten!

Zehn ausgebildete Tierretter und möglicherweise ein Tierarzt sollen bald nach Down Under aufbrechen und helfen. „Leider müssen wir noch die ganze Bürokratie klären. Denn zurzeit darf keiner die Sperrzonen betreten, außer Feuerwehr und Polizei. Wir konnten viele Tierschutzorgas in Australien anschreiben, nun heißt es warten auf Antwort“, so die Tierretter auf Facebook. Laut der Bild-Zeitung wurde auch das Auswärtige Amt in Berlin kontaktiert, um die rechtlichen Voraussetzungen zu klären. Nun heißt es erstmal warten – nächste Woche soll dann feststehen, wann ein Team hinreisen kann.

Ehrenamtliche Reise nach Australien

Derweil bittet die Berufstierrettung Rhein Neckar um Spenden für die Helfer. „Wir alle machen diesen Einsatz ehrenamtlich. Kein Retter bekommt einen Euro Gehalt dafür. Die Spenden zu den wir noch aufrufen, werden für Flug, Fahrzeuge, Hotel/Motel, Verpflegung und Material verwendet“, so die Retter auf Facebook. „Kommen mehr Spenden hinein, als […] wir brauchen wird es an die Organisation gespendet, die es am nötigsten braucht. Hier wird vor Ort das Geld übergeben, so dass die Spender sehen, dass das Geld auch dort ankommt wo es gebraucht wird. Helft uns gemeinsam, den Tieren vor Ort ein zweites Leben zu schenken und sie zu retten.“

 

Wie man die Retter unterstützen kann

Schnell und unkompliziert kann über das PayPal-Spendenkonto [email protected] gespendet werden (Stichwort: AUSTRALIEN).

Oder über die herkömmliche Bankverbindung:

Berufstierrettung Rhein-Neckar, Sparkasse Donnersberg

IBAN: DE25 5405 1990 0007 0322 61

BIC: MALADE51ROK

 

 

Quelle: Bild