Forderung: Wolf von Liste geschützter Arten streichen

Nach dem Willen des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau (BWV) soll der Wolf von der Liste der geschützten Arten gestrichen werden.

"Der Wolf gehört nicht in unsere Kulturlandschaft"

Es könnten Übergriffe für Mensch und Tier nicht ausgeschlossen werden, hieß es in einem am Mittwoch veröffentlichten Statement des BWV-Präsidiums und der Kreisvorsitzenden laut der Deutschen Presse Agentur. Bund und Land sollten Voraussetzungen schaffen, wodruch der Wolf bejagt werden könne. Der Wolf als "gefährliches Raubtier" müsse geschossen werden, wenn er durch Risse von Weidetieren auffällig werde oder in der Nähe von Ortschaften streune.

 

Prävention und Entschädigung

Zudem fordert der Bauern- und Winzerverband, dass das sogenannte Präventionsgebiet auf ganz Rheinland-Pfalz ausgeweitet wird. In diesen Gebieten können Nutztierhalter Förderungen für Präventionsmaßnahmen gegen Wolfsübergriffe erhalten. Weiterhin fordert der BWV, alle Wolfsrisse zu entschädigen.

 

Quelle: dpa