RPR Hilft
Petra Hilgert 10 €
Helena Gattje 50 €
Rolf Martini 30 €
Julia Molitor 50 €
Sergej Drehrr 50 €
Heidi Krebs 50 €
Gabi Westkemper 50 €
Gisela Sass 100 €
Nadine Wollf 20 €
Gertrud Schilz 150 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Baby erblickt vor Polizeiinspektion das Licht der Welt

Am Dienstagmorgen hatte es die Polizei Ludwigshafen mit einem ungewöhnlichen Fall zu tun. Ein aufgelöster Mann betrat die Wache, weil seine Frau im Auto in den Wehen lag.

Polizisten werden zu Geburtshelfern

Wie die Polizei berichtete, erschien am Dienstagmorgen gegen 05:24 Uhr ein völlig aufgelöster  51-jähriger Mann  auf der Dienststelle der Polizeiinspektion 2 in Oppau und bat um sofortige Hilfe. Grund seines aufgewühlten Verhaltens war seine hochschwangere 34-jährige Ehefrau, die sich im Auto vor der Dienststelle befand und in den Wehen lag.

Als die Beamten zu Hilfe eilten, war die Geburt bereits in vollem Gange. Beherzt unterstützten die Einsatzkräfte die werdenden Eltern und halfen, wo sie konnten. Noch während sich der verständigte Rettungswagen auf der Anfahrt befand, waren die ersten Schreie des neugeborenen Jungen vor der Dienststelle deutlich zu hören. Mutter und Kind waren augenscheinlich wohlauf. Der Rettungsdienst übernahm in der Folge alles Weitere. Sowohl die Patenfrage als auch der Name waren noch ungeklärt.

 

Quelle: Polizeipräsidium Rheinpfalz