Kuriose Unfallflucht über 40 km auf den Felgen durch RLP

Lange musste die Bitburger Polizei am Wochenende nicht nach einem verschollenen Unfallverursacher suchen: Durch seine Flucht auf zwei Reifen und zwei Felgen hatte er eine verdächtige Spur in den Asphalt „gefräst“…

Auf Felgen über die Autobahn

Wie die Polizei mitteilt, kam es Samstagnacht bei Bitburg zu einer Unfallflucht der besonderen Art: Demnach kam ein VW Golf auf der B 257 in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Schutzplanke. Es entstand erheblicher Sachschaden, auf der Fahrerseite des PKW platzten beide Reifen. Das wiederum hinderte den 33 Jahre alten Unfallfahrer nicht daran, seine Fahrt fortzusetzen: Er tuckerte auf zwei intakten Reifen bis zu seinem rund 40 (!) km entfernten Wohnort – auch über die Autobahn!

 

Immer der Kratzspur nach…

Weil er sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hatte, nahmen die ermittelnden Beamten die Verfolgung auf. Sie wurden bei der Aufklärung des Sachverhalts allerdings vor keine unlösbare Aufgabe gestellt: Die Polizisten folgten einfach den Kratzspuren der Felgen in der Asphaltdecke bis zur Wohnanschrift des Unfallfahrers – und fanden dort den ramponiert Wagen vor der Haustür.

Da der Unfallfahrer offenbar immer noch unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

 

Quelle: Polizei