An die Mikros, fertig, los!

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und und RPR1.-Geschäftsführer Kristian Kropp ehrten die Sieger des Wettbewerbs von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation und RPR1.

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und bigFM- und RPR1.-Geschäftsführer Kristian Kropp ehrten die Sieger des Wettbewerbs von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation und RPR1. am Donnerstag, den 18. September, in der RPR1.Sendezentrale in Ludwigshafen.

Bei dem offenen Nachwuchs-Wettbewerb wurden erneut junge Leute bis 21 Jahre gesucht, die Unterhaltungstalent am Mikrofon und ein Gespür für Radiothemen haben. Professionelle Unterstützung bekamen interessierte Jugendliche in drei kostenlosen Moderations-Workshops in Kaiserslautern, Mainz und Ludwigshafen. Zwischen den beiden Themen „Freiwillig aktiv“ und „Sport und andere Hobbys“ konnten die Teilnehmer auswählen und erhielten beim Erstellen eines circa zweiminütigen Radiobeitrags umfassende Einblicke ins Radio-Handwerk. Alle drei Preisträger freuten sich über einen 7 Zoll Tablet-PC.
 

Ministerpräsidentin Malu Dreyer ist begeistert

„Der Radio-Nachwuchswettbewerb „An die Mikros-fertig-los!“ ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, um dieses Medium kennenzulernen. Ich danke Radio RPR1. und der LMK für die Ausrichtung des Wettbewerbs, durch den seit 13 Jahren viele junge Menschen dazu animiert werden, sich im Bereich der Medien auszuprobieren und so ihr Wissen zu vertiefenganz konkrete Medienkompetenz zu erwerben. Und die Beiträge, die die Nachwuchs-Talente produzieren, sind immer wieder beeindruckend, so auch in diesem Jahr“, sagte Dreyer.

 

 

 


Die Preisträger

 

Der 13-jährige Luke Rothfuchs aus Veitsrodt bei Idar-Oberstein punktete bei der Jury mit eigenen Erfahrungen zum Thema: „Freiwillig aktiv als Schulsanitäter“. Der Schüler des Gymnasiums an der Heinzenwies in Idar-Oberstein überzeugte mit seiner präsenten Stimme und informativenr Inhalten. Der Stolz auf seine ehrenamtliche Arbeit war ihm anzuhören. Überzeugend wirkte auch sein freundlicher Appell für mehr ehrenamtliches Engagement. Insgesamt bescheinigte die Jury dem Jungen echtes Radiotalent.

Catrin Busch aus Beltheim im Hunsrück ist selbst in der Verbandsgemeinde Kastellaun ehrenamtlich aktiv. Sie wählte für ihren Beitrag das Thema „Kinderferienbetreuung“. Von Anfang an nahm die 21-Jährige Studentin ihre Hörer für sich ein. Ihre Darstellung der Probleme berufstätiger Eltern war ebenso anschaulich wie ihr Einblick in die Welt der Kinder. Der ausgeprägte Servicecharakter ihres Beitrags schuf für Eltern und potentielle freiwillige Helfer Anreize, sich online weiterführend zu informieren.

Leander Laux aus Bad Dürkheim entschied sich für einen Beitrag zum Thema „Karate“. Der erst 12-jährige Schüler des Werner Heisenberg Gymnasiums in Bad Dürkheim räumte trotz seiner jungen Stimme eindrucksvoll mit Vorurteilen auf. Umfassende Informationen und die Begeisterung des Jungen für diesen Kampfsport machten seinen Beitrag zu einem Hinhörer, gerade für junge Leute. Für seine insgesamt packende Präsentation verdient auch Leander einen Platz auf dem Siegertreppchen, so die Fachjury.