Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Amtliche Warnung für viele Teile von Rheinland-Pfalz

Mild, aber stürmisch: Der Deutsche Wetterdienst hat für zahlreiche Regionen von Rheinland-Pfalz, NRW, Hessen und das Saarland amtliche Warnungen herausgegeben.

Auf herabfallende Gegenstände achten

Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilt, wird es heute wieder ungemütlich: Zwar pendeln sich die Temperaturen um angenehme 20 Grad im Land ein, dennoch bläst ein teils gefährlicher Wind. Es ist zudem mit kräftigen Schauern und vereinzelten Gewittern zu rechnen.

Die Meteorologen warnen vor stürmischen Böen mit Geschwindigkeiten von etwa 60 Kilometern pro Stunde. Sogar Sturmböen mit etwa 80 Kilometern pro Stunde sind im Bergland zu erwarten. „Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände“, so der Deutsche Wetterdienst.

 

Amtliche Warnungen gelten für folgende Regionen:

Ist dein Landkreis betroffen?

 

Trend für das lange Wochenende

Auch am Feiertag und Wochenende bleibt es herbstlich: Vom Wetter her wird es unterm Strich herbstlich gemischt. „Im Detail gibt es aber Unterschiede: Der freundlichste Tag ist gleich der Donnerstag mit Sonne-Wolken-Mix und nur ganz vereinzelten Schauern. Am Freitag fällt zeitweise leichter Regen. Der Samstag bringt einzelne Schauer und im Tagesverlauf vor allem westlich des Rheins sonnige Abschnitte“, erklärt RPR1.Wetterexperte Kai Zorn. „Wie gut sich die Sonne durchsetzt, ist aber noch unsicher. Am Sonntag bekommen wir mit dem nächsten Tief von der Südpfalz bis nach Köln wieder mehr Regen.“

Die Temperaturen bleiben im Bergland teils unter 10 Grad, am Rhein werden es im groben Schnitt gut 15 Grad. Der Wind frischt immer wieder kräftig auf, ein neues Sturmtief ist aber nicht Sicht.

 

Das RPR1.Kurzwetter:

Dienstag: Zunehmend bewölkt, dann Regen und sehr windig. 15 bis 21 Grad.   

Mittwoch: Anfangs Schauer, am Nachmittag freundlicher. 9 bis 15 Grad. 

Tag der Deutschen Einheit: Wolken und Sonne. 11 bis 16 Grad. 

Freitag: Bewölkt, etwas Regen, windig. 9 bis 16 Grad. 

Samstag: Wolken, Sonne und einzelne Schauer. 14 bis 20 Grad (unsicher).

Sonntag: Durchzug eines Regengebietes, windig. 12 bis 18 Grad.

Montag: Nachlassende Schauer. 11 bis 17 Grad.  

 

Quelle: Deutscher Wetterdienst / Kai Zorn