Ampel-Dromedare regeln den Verkehr in Landau

32 rote und grüne Dromedare regeln ab sofort den Verkehr in der Stadt Landau – als Ampelfiguren. Damit soll ein Zeichen gesetzt werden, wie wichtig der Zoo als Einrichtung für Freizeit und Familien, sowie Artenschutz und Umweltbildung ist.

Zoo Landau im Fokus der Aufmerksamkeit

Die „Dromedar-Ampeln“ regeln den Verkehr an den Kreuzungen Hindenburgstraße/Nordring und Hindenburgstraße/Godramsteiner Straße als Fußgängerampeln. Auf Initiative des Landauer Oberbürgermeisters, Thomas Hirsch, wurden insgesamt 32 neue Signale installiert. 16 grüne und 16 rote. Die Ampeln in unmittelbarer Nähe des Zoos zeigen ein laufendes beziehungsweise ein stehendes Dromedar, das von einer „Ampelfrau“ geführt wird. Damit soll auf den Zoo Landau aufmerksam gemacht werden.

 

Von Elvis, Mainzelmännchen bis Dromedar

„Individuelle Ampelfiguren gibt es in einigen Städten, von Elvis bis zum Mainzelmännchen“, erzählt Hirsch. „Mit unseren Dromedaren wollen wir eine regionale Besonderheit herausstellen, ein Zeichen für unseren ‚kleinen, aber feinen‘ Zoo setzen, aber natürlich auch die Passantinnen und Passanten zum Schmunzeln bringen,“ erklärt der Oberbürgermeister.

Die Kosten für die „tierischen Ampeln“ belaufen sich auf etwa 3.000 Euro.

 

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Landau in der Pfalz

 

 

 

Radio online hören mit radio.de