Altweibersommer geht weiter: Badewetter zur Bundestagswahl?

Kommt der Sommer noch einmal zurück? Auch wenn es am Donnerstag und Freitag etwas wechselhafter wird, erwarten uns wohl am Wochenende traumhafte Spätsommertage, weiß RPR1.Wetterexperte Dominik Jung. So geht es in den nächsten Tagen weiter...

25 Grad am Wochenende möglich

Am kommenden Wochenende sind Spitzenwerte um 25 Grad möglich. Am Donnerstag und Freitag wird es vorübergehend etwas wechselhafter und windiger, doch das laue Lüftchen beschert uns nach aktuellen Berechnungen am Samstag und Sonntag traumhafte Spätsommertage. 

"Was für eine Wetterlage. In dieser Woche geht der Altweibersommer weiter. Nur am Donnerstag und Freitag gibt es im Norden etwas Wind und etwas Regen. Doch schon zum Samstag und Sonntag könnte es nach den aktuellen Berechnungen wieder deutlich wärmer werden. Sogar Spitzenwerte um 25 Grad wären möglich. Wie vergangene Woche angekündigt hat es übrigens gestern in den Alpen den ersten Schnee der neuen kommenden Wintersaison gegeben. Sonst erwarten wir in dieser Woche eher ruhiges Altweibersommerwetter. Die nachfolgende Wetterkarte zeigt die Niederschlagsummen der kommenden 10 Tage. Es wird deutlich: Trockene Zeiten kommen auf Deutschland zu. Darunter die Höchstwerte am kommenden Sonntag, dem Tag der Bundestagswahl. Badewetter am Wahlsonntag [...], erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer beim Wetterdienst Q.met , gegenüber dem Wetterportal wetter.net.

Kein Regen in Sicht

trockenesWetter.gif

Trockene Zeiten bis zum Sonntag! Da ist an Regen kaum noch etwas zu erwarten! Quelle: www.wetterdata.de

 

So geht es in den kommenden Tagen weiter:

Montag: 15 bis 21 Grad, Sonne und Wolken im Mix, im Süden etwas Regen

Dienstag: 16 bis 22 Grad, mal Sonne, mal Wolken und meist trocken

Mittwoch: 15 bis 21 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, meist trocken

Donnerstag: 15 bis 24 Grad, meist freundlich und schön

Freitag: 16 bis 23 Grad, sonnig und trocken

Samstag: 19 bis 25 Grad, immer wieder Sonnenschein und trocken

Sonntag: 20 bis 27 Grad, erst schön mit Sonnenschein, später aus Westen ein Donnerwetter möglich

 

September fast 3 Grad zu warm

Die kommende Septemberwoche fällt wieder recht warm aus. Der Monat ist bisher ohnehin schon 2 Grad wärmer als das Klimamittel der Jahre 1961 bis 1990. Am Ende wird der Monat wohl 2 bis 2,5 Grad zu warm enden, vielleicht sogar fast 3 Grad zu warm. Sein Sonnenscheinsoll hat der Monat bis gestern schon zu 83 Prozent erfüllt. Sein Regensoll dagegen erst zu 32 Prozent und da kommt in den nächsten Tagen kaum etwas vom Himmel. "Der September entschädigt uns für den Sommer. Er ist deutlich zu warm, zu trocken und zu sonnig", erklärt Wetterexperte Jung.

 

Sommerwetter zur Bundestagswahl!

sommerwetter-btw.gif

Bis zu 25 Grad als Punkprognose, regional sind dann auch 26 oder 27 Grad drin! Quelle: www.wetterdata.de

 

Quelle: wetter.net / Dominik Jung