Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Bäckerei Mitarbeiter findet "acht Millionen Euro" in Biotonne

Am Montagmorgen hat ein 56 Jahre alter Mitarbeiter einer Bäckerei "acht Millionen Euro" in einer Frankfurter Biotonne in der Gutleutestraße entdeckt. Der Mann traute seinen Augen nicht, fasste dann aber den richtigen Entschluss.

Acht Millionen in Biotonne gefunden

Im Morgengrauen fand der 56-Jährige rund acht Millionen Euro Bargeld in einer Biotonne. Gut verpackt und eingeschweißt in Bündel zu 50.000 hatte jemand das Geld mitsamt einem Koffer in der Tonne entsorgt. Der ehrliche Finder steckte die ausschließlich aus 500er-Scheinen bestehende Summe nicht etwa ein, sondern brachte seine Entdeckung zum nahegelegenen Frankfurter Polizeirevier.

Die Beamten konnten es gar nicht glauben: So viel Bargeld lag bis dahin noch nie auf einem Tresen der Frankfurter Polizei und überraschte sichtlich die anwesenden Kollegen.

 

Scheine entpuppen sich als Spielgeld

Allerdings entpuppten sich die Scheine beim genaueren Hinsehen als gut gelungenes Spielgeld.

Die Polizei bescheinigte dem ehrlichen Finder ein absolut vorbildliches Verhalten, zumal er diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen konnte, was er dort angeschleppt hatte. Die Frankfurter Polizei bedankte sich ausdrücklich bei dem ehrlichen Mann. Letztlich ist das "Falschgeld" nun in der Asservatenkammer gelandet.

Wer die Scheine in den Biomüll geworfen hat, ist derzeit noch unklar. 

 

Bild: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Ähnliche Artikel

Mehr zur Kategorie: