LIVE
HYPNOTIZED - Purple Disco Machine / Sophie And The Giants

Auf Regen folgt der Vollfrühling: Ab Mittwoch Hoch über Deutschland

Die Natur konnte kurz durchatmen: Seit Sonntag zogen immer wieder Schauer und lokaler Starkregen übers Land. Damit ist aber ab morgen schon wieder Geschichte: Uns erwarten wieder frühlingshafte Temperaturen mitsamt Saharastaub.

Nächste Autowäsche gefällig?

Wer sich darüber gefreut hat, dass der Regen den eigenen Wagen zumindest grob geputzt hat, sollte den Zustand wohl lieber genießen, solange er noch kann. Uns erwarten nämlich frühlingshafte Temperaturen und jede Menge Saharastaub, wie Diplom-Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer beim Wetterdienst Q.met, gegenüber dem Wetterportal wetter.net ankündigt: „Spannende Wetterlage. Gestern gab es teils kräftige Gewitter und lokal Starkregen mit 40 Liter Regen pro Quadratmeter. Das alles natürlich meist nur eng begrenzt. Heute bleibt es in der Mitte und im Süden beim Schauerwetter. Der Nordosten und Norden gehen leer aus. Ab morgen dann überall wieder Vollfrühling, bevor am Freitag der Saharastaub Deutschland erreicht. Der kann dann hier und da den Himmel wieder trüben und auch für schöne Sonnenauf- und untergänge sorgen. Ab den Staubpartikeln wird das Sonnenlicht besonders schön gestreut und gebrochen, ein typischer physikalischer Vorgang. Ob es am Samstag und 1. Mai auch Blutregen geben wird, müssen wir abwarten. Samstag und Sonntag sind vielleicht im äußersten Süden Schauer möglich. Diese waschen dann den Staub aus der Atmosphäre und wir sprechen von Blutregen.“

 

Trockenes Wetter macht Natur zu schaffen

Selbst wenn die Regenschauer der letzten Tage der Umwelt bereits Gutes getan haben, bleibt der bisherige Frühling zu trocken. Und das kann ungünstige Folgen haben, wie RPR1.Wetterexperte Jung erklärt: „Die blockierende Wetterlage wird langsam besonders für den Norden und Nordosten zu einem Problem. Dort gab es seit gut 2 Wochen keinen Regen mehr. Im Rest des Landes kam es zu Regen, meist aber nur lokal zu Schauern und Gewittern. Nach den aktuellen Berechnungen ist mit dem Regen ab heute Abend Schluss. Der April wird sein Regensoll wahrscheinlich nur zu 80 Prozent erfüllen. Es regnet also wohl 20 Prozent weniger in diesem April als üblich. Das Frühjahr 2022 hat seit 1. März sein Regensoll erst zu einem knappen Drittel (33 Prozent) erfüllt, dabei sind am Samstag schon zwei Drittel (66 Prozent) des Frühlings vorbei. Es deutet also wieder einiges auf ein recht trockenes Frühjahr hin. Regional ist die Wald- und Wiesenbrandgefahr recht hoch.“

 

 

So geht es in den kommenden Tagen weiter:

Dienstag: 9 bis 15 Grad, im Süden kühler als im Norden und Osten, im Süden Schauer, sonst trocken und freundlich

Mittwoch: 13 bis 20 Grad, meist freundlich und trocken

Donnerstag: 16 bis 22 Grad, oft viel Sonne und trocken

Freitag: 13 bis 20 Grad, meist freundlich und trocken, im Norden ein paar Wolken

Samstag: 14 bis 20 Grad, vielfach freundlich, erst zum Abend im Südwesten einzelne Schauer oder Gewitter MÖGLICH

Sonntag: 13 bis 22 Grad, meist recht nett, erst nachmittags im Süden vielleicht ein kurzer Schauer oder ein Gewitter

Montag: 10 bis 17 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, kaum Schauer

 

 

Quelle: Dominik Jung, wetter.net

Radio online hören mit radio.de