Salzsäure_HEADER_dpa.jpg
Salzsäure_HEADER_dpa.jpg
A5: Brühlgraben

Im Stau Salzsäure verloren: Rettungskräfte in Krankenhaus eingeliefert

Auf der A5 kam es am Donnerstagmorgen, der 06.01., zu einer Kollision zwischen zwei Autos. In dem dadurch entstandenem Stau verlor ein Tanklaster Salzsäure auf der Fahrbahn. Durch den Gefahrstoff wurden zwei Sanitäter*innen verletzt.

Stau zunächst wegen Unfall

Um 09:40 Uhr kollidierten auf der A5 in Höhe des Parkplatzes Brühlgraben zwei Autos. Dabei prallte eines der Fahrzeuge in Richtung eines fahrenden Sattelzugs, der ins Schleudern kam und sich drehte. Die Fahrerin, die gegen den Laster prallte, musste anschließend in ein Krankenhaus gebracht und die Strecke für die Unfallaufnahme gesperrt werden.

Im Stau Gefahrstoff verloren

In dem Stau, der aufgrund der Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten entstand, bemerkte der Fahrer eines Tanklasters, der mit Salzsäure beladen war, dass er Flüssigkeit verlor. Um den Bereich, der mit dem Stoff in Berührung kam, großflächig zu räumen, wurde die A5 Richtung Frankfurt voll gesperrt. Zwei Rettungssanitäter*innen, die in der Nähe des Lasters waren, mussten wegen Atemwegsbeschwerden in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Einsatzkräfte der Feuerwehr fanden anschließend heraus, dass ein undichtes Ventil Schuld an der Gefahrenlage war. Der Laster konnte anschließend abgedichtet werden, es entstand jedoch ein Stau von rund sieben Kilometern.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen