Lebensgefährliche Aktion: Mann surft auf KVB-Bahn

Am Montag hat ein von der Polizei verbreitetes Video aus Köln für Aufruhr gesorgt. Zu sehen war ein junger Mann, der auf einer KVB-Bahn surfte. Seine Ausrede machte die Beamten sprachlos.

Lebensgefährliche Aktion in Köln

Polizisten sahen, dass der 20-Jährige am Freitagabend um 18.30 Uhr an der Aachener Straße/Ecke Händelstraße auf der Wagenkupplung am Ende der stadtauswärts fahrenden Stadtbahn 7 stand und sich nur am Scheibenwischer festhielt.

Die Beamten verfolgten die Bahn und beendeten die Fahrt des Mannes an der Haltestelle "Moltkestraße". Dort gab der Frechener an, er habe nicht zu spät zum Sport kommen wollen - die Türen der Bahn seien bereits verriegelt gewesen. Er muss sich nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr in einem Strafverfahren verantworten.

Bild:Polizei Köln

 

Quelle: Polizeipräsidium Köln