LIVE
SHE DRIVES ME CRAZY - Fine Young Canibals

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Stefanie Heinzmann zu Gast bei Liedergut

Die sympathische Schweizerin hat uns in Ludwigshafen in der RPR1.Sendezentrale besucht und Rede und Antwort gestanden. Anschließend performte sie zusammen mit ihrer Band ihre aktuelle Hitsingle „Mother’s Heart“ unplugged!

Schreinerin oder doch Hebamme?

Kaum betritt die zierliche Sängerin Stefanie Heinzmann den Raum, spürt man ihre positive Ausstrahlung und Präsenz. Die 30-Jährige ist, wie sie selbst sagt, im Reinen mit sich - aber das war nicht immer so. Wie jeden Menschen plagten auch sie Selbstzweifel und schlechte Gedanken. Doch mit den Jahren hat die Sängerin gelernt damit umzugehen und sich so zu akzeptieren, wie sie ist.

Stefanie Heinzmann.jpg

Stefanie Heinzmann im RPR1.Wohnzimmer

 

So predigt sie die Wichtigkeit von Selbstliebe nicht nur im Interview, sondern auch in ihrem neuen Album „All We Need Is Love“. Dieses wäre jedoch fast nicht zu Stande gekommen, hatte sich die Schweizerin doch eine längere Pause gegönnt und fast eine komplett neue berufliche Laufbahn eingeschlagen. Schreinerin und auch Hebamme standen bei ihr hoch im Kurs. 

Glücklicherweise hat sie sich letzlich doch umentschieden und so entstand ihr, am 22.03.19 erschienenes, fünftes Studioalbum. Den Grund für ihr plötzliches Umdenken, erzählt sie unserer Audrey im Liedergut-Interview!

 

Mother's Heart - UNPLUGGED


 

 

 

 

 

 

„Don't go breaking your mother's heart”

 

In ihrer aktuellen Hitsingle “Mother’s Heart” behandelt sie auf sehr persönliche Weise das Thema „Selbstliebe“, das vielen Menschen in Zeiten von Instagram und Youtube kein Begriff mehr zu sein scheint. Dabei geht sie im Song auf ihre eigene Jugend ein und berichtet, wie sie von ihrer Mutter gelernt hat, dass sie, genauso wie sie ist, perfekt ist! Mehr dazu hier im Liedergut-Interview: