RPR Hilft
Alexandra Matanovic 50 €
Petra Hilgert 10 €
Helena Gattje 50 €
Rolf Martini 30 €
Julia Molitor 50 €
Sergej Drehrr 50 €
Heidi Krebs 50 €
Gabi Westkemper 50 €
Gisela Sass 100 €
Nadine Wollf 20 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Mando Diao machen das RPR1.Wohnzimmer unsicher

Abba, Lykke Li und Avicii – Schweden hat schon so einige große Musiker hervorgebracht. Seit 1999 gehören auch die Jungs von Mando Diao dazu. Die Band hat uns einen Besuch abgestattet und im Interview mit Daniel Kaiser über ihr neues Album „Bang“ geredet. Und eins ist garantiert: wo die Rock´n´Roll Rotzlöffel sind, wird es laut und lustig.

Endlich Neues von den Schweden

Mit ihrem Mega-Hit „Dance With Somebody“ schafften die Rocker 2009 den internationalen Durchbruch. In den folgenden Jahren veröffentlichten sie drei weitere Platten, spielten auf zahlreichen Festivals und tourten um die ganze Welt.

Nun melden sich die sympathischen Schweden mit einem „Knall“ zurück – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Im Oktober 2019 erscheint ihr neuntes Studio-Album, das den explosiven Namen „Bang“ trägt. Im Gegensatz zum Vorgänger „Good Times“ klingt diese Scheibe noch energiegeladener und ist außerdem mal wieder gespickt mit tollen Gitarrenriffs. Die Jungs sagen selbst, dass sie endlich wieder ein klassisches Gitarrenalbum aufnehmen wollten. Und das haben sie! Herausgekommen sind zehn fantastische Songs, die vor Leidenschaft nur so brennen. Rock´n´Roll und Gitarren – das gehört eben einfach zusammen!

Passenderweise wurden die meisten Songs des Longplayers vom Tour-Leben inspiriert. „Long Long Way“, die zweite Singleauskopplung, wurde zum Beispiel im Tourbus geschrieben. 

 

Songwriting à la Mando Diao

Erfahrungen sammeln, Menschen treffen und das Leben in vollen Zügen genießen: so finden Mando Diao die Inspiration zu ihren Songs. Klar ist also auch, dass all ihre Lieder sehr persönlich sind. Im Fall von „Bang“ thematisieren die Tracks eher tiefergehende Aspekte, verrät Sänger Björn. Der Song „One Last Fire“ handelt beispielsweise davon, einen inneren Funken zu spüren und so ein Feuer in sich selbst zu entfachen.

Auch die Natur spielt beim Songwriting eine wichtige Rolle. Die Schweden sind der Meinung, dass die Natur beruhigend, inspirierend und gut für die Seele ist. „Wir glauben an eine Art Geist in der Natur“, erzählt Frontmann Björn Dixgård.

 

 

 

Ein kleiner Vorgeschmack auf das neue Album

Nach dem Interview, bei dem viel gelacht wurde, hat es natürlich auch noch eine kleine Kostprobe des neuen Albums gegeben. Die Musiker haben „Long Long Way“ und „One Last Fire“ in einer großartigen Unplugged-Version zum Besten gegeben. Björns markante Stimme sorgte im RPR1.Wohnzimmer für Begeisterung. Seht selbst:
 

 

mando diao dk.jpg

Danke für euren Besuch, Mando Diao! Bild: RPR1.