LIVE
HERE I GO AGAIN - Whitesnake
RPR Hilft
Alexandra Matanovic 50 €
Petra Hilgert 10 €
Helena Gattje 50 €
Rolf Martini 30 €
Julia Molitor 50 €
Sergej Drehrr 50 €
Heidi Krebs 50 €
Gabi Westkemper 50 €
Gisela Sass 100 €
Nadine Wollf 20 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Alice Merton im „Liedergut“-Interview

Die sympathische Sängerin Alice Merton ist gefühlt immer unterwegs. Für uns hat sie ihre Reise kurz unterbrochen und einen Stopp in Ludwigshafen eingelegt. Gemeinsam mit „Liedergut“-Moderatorin Audrey Hannah hat sie es sich im RPR1.Wohnzimmer gemütlich gemacht und aus dem Nähkästchen geplaudert. Thema war natürlich die Neuauflage ihres Debütalbums „Mint“.

Hoher Besuch im RPR1.Wohnzimmer!

Sie sang davon, dass sie keine Wurzeln hat und sich überall zu Hause fühlt: Alice Merton schaffte 2016 mit „No Roots“ den großen Durchbruch – und das sogar international! Drei Jahre später ist die geborene Frankfurterin auf der ganzen Welt ein gefeierter Star und gibt unter anderem auch Konzerte in den USA und Mexiko. Momentan ist sie neben Sido, Mark Forster und Rea Garvey Jurymitglied bei der Castingshow „The Voice of Germany“.

 

„Mint + 4“

Im großen „Liedergut“-Interview hatte die 26-Jährige ihr neues, altes Album im Gepäck. Das Besondere daran: Es ist eine Special-Edition ihres ersten Erfolgsalbums „Mint“ mit vier bisher unveröffentlichten Songs! Die Platte trägt den simplen Namen „Mint + 4“, frei nach dem Motto „what you see is what you get“.

 

 

 

 

Tiefgründiger und ernster Text mit einem tanzbaren und eingängigen Gute-Laune-Beat – so kennt und liebt man Alice Merton. „Ich sorge dafür, dass traurige Songs fröhlich klingen“, erzählt die Sängerin im Interview mit Audrey Hannah. Die Künstlerin schreibt alle ihre Songs selbst; demnach sind die Lieder auch immer sehr persönlich und emotional. Vor allem der Song „Homesick“ hat es in sich, wie sie Audrey verrät. In diesem persönlichen Track verarbeitet sie die Ängste und Eigenarten ihrer Kindheit. Die 26-Jährige gibt den Tipp an alle Hörer, dass man vor allem bei „Homesick“ ganz genau auf den Text achten sollte. ;-)

 

 

 

Darum klingt ihre neue Single so anders klingt

Ihre aktuelle Single „Easy“ ist neben den Songs „PCH“, „Back to Berlin“ und „Keeps Me Awake“ auch auf „Mint + 4“ zu finden. Was direkt auffällt: Der Track ist deutlich elektronischer und unterscheidet sich musikalisch sehr von den vorherigen Singleauskopplungen. Im Gespräch mit Audrey erklärt die Sängerin, dass sie hier einmal etwas komplett Neues ausprobieren wollte. Wenn man in der Öffentlichkeit steht, sei es oft schwierig seinem normalen Leben gerecht zu werden, erzählt sie. Genau davon handele „Easy“.