LIVE
HERE WITHOUT YOU - 3 Doors Down

Zwei französische Fans sterben im Rausch des WM-Titels

Krawalle und zwei tragische Todesfälle überschatteten den WM-Triumph der französischen Nationalmannschaft.

292 Menschen verhaftet

Die WM-Feier in Frankreich verlief nicht überall friedlich. Am Sonntag und in der Nacht auf Montag wurden insgesamt 292 Menschen in Polizeigewahrsam genommen. Laut Medienberichten wurde zudem auf den berühmten Champs-Élysées in Paris ein Geschäft geplündert. Jugendliche hätten Wein- oder Champagnerflaschen herausgetragen, wie die „Le Parisien“ berichtet - die Polizei musste Tränengas einsetzen.

Obwohl die Beamten alle Hände voll zu tun hatten, sei die Feier dennoch überwiegend friedlich verlaufen, wie das französische Innenministerium mitteilte.

 

Im WM-Rausch gestorben

Zwei Menschen überlebten die Feierlichkeiten zum Triumph nicht und starben im Rausch über den WM-Titel.

In Annecy brach sich ein 50-jähriger Mann nach Polizeiangaben das Genick, als er nach dem Schlusspfiff des Finalspiels in einen flachen Kanal sprang.

In Saint-Felix in Nordfrankreich soll ein Mann derart in seinem Auto hinterm Steuer gefeiert haben, dass er kurz nach dem 4:2 gegen Kroatien die Kontrolle über seinen Wagen verlor und in einen Baum fuhr.

 

Quelle: Express