Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Beate Zschäpe wegen zehnfachen Mordes schuldig gesprochen

Im NSU-Prozess ist die Hauptangeklagte Beate Zschäpe heute vom Oberlandesgericht München des zehnfachen Mordes schuldig gesprochen worden.

Besondere Schwere der Schuld

Urteil im NSU-Prozess: Die Hauptangeklagte Beate Zschäpe wurde am Morgen in München zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Oberlandesgericht sprach die 43-Jährige des zehnfachen Mordes schuldig. Das Gericht stellte auch die besondere Schwere der Schuld fest. Damit ist eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren zwar möglich, in der Praxis aber so gut wie ausgeschlossen. 

Mit dem Urteil folgte das Gericht dem Antrag der Bundesanwaltschaft und verurteilte Beate Zschäpe als Mittäterin an den
Morden und Anschlägen des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU). Der Mitangeklagte Ralf Wohlleben wurde als Waffenbeschaffer zu zehn Jahren Haft verurteilt. Das Oberlandesgericht sprach ihn wegen Beihilfe zum Mord schuldig.

Die weiteren Mitangeklagten Holger G. und André E. wurde zu drei Jahren, beziehunsgweise zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt, Carsten S. zu drei Jahren Jugendstrafe.

 

Quelle: dpa/Focus