Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Diebin zieht erneut in Apotheke blank

Achtung, blanker Hintern! Eine oder zwei Trickdiebinnen haben erneut versucht, ihre Opfer mit heruntergezogener Hose zu schockieren und abzulenken.

Erster Vorfall in Hemer

Am Freitag um 11.15 Uhr, betrat eine Frau eine Apotheke in Hemer und legte wortlos eine Kleinigkeit aus dem Regal auf den Tresen und zahlte. Darauf drehte sie sich um und gab wieder wortlos zu verstehen, dass sie einen Juckreiz am Gesäß verspüre. Der Angestellte ging los und holte ein geeignetes Präparat. Bei seiner Rückkehr fand er die Frau im hinteren Bereich der Apotheke vor. Mehrfach ließ sie ihre Hose herunter und zeigte ihr nacktes Gesäß. Der Mitarbeiter warf die Frau daraufhin aus dem Geschäft. Erst später fiel ihm auf, dass aus seinem Privatportemonnaie Bargeld fehlte.

Täterinnenbeschreibung:

  • Weiblich
  • sprach kein Wort
  • auffallend korpulent
  • etwa 165 cm groß
  • circa 45 Jahre alt
  • dunkel mit etwas blauem im Brustbereich gekleidet
  • Gesicht und Kopf bedeckt
  • "sehr grosser weißer Hintern" und "dicke aufgedunsene Beine"

 

Zweiter Vofall in Iserlohn

Am selben Tag kurz vor 13 Uhr hat in Iserlohn eine Frau mit Kopftuch und Mundschutz in einer Praxis ebenfalls unten herum blank gezogen. Mitarbeiter überraschten sie, wie sie in einem privaten Nebenraum Gegenstände durchwühlte. Auf Ansprache hin flüchtete sie. Eine Angestellte versuchte sie festzuhalten und entriss ihr dabei die Handtasche. Die Unbekannte verlor im Flur ihre Schuhe und lief barfuß weiter in Richtung Ellebrecht-Kreuzung. Dabei zog sie auf der Straße ihre Hose herunter und präsentierte der Verfolgerin ihr nacktes Gesäß.

Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief ohne Erfolg. Die Polizei stellte die verlorenen Schuhe und die entrissene rosafarbene Handtasche sicher. In der steckten zwar keine Papiere, dafür allerdings mehrere Hundert Euro Bargeld. Die Mitarbeiterin verletzte sich bei dem Gerangel mit der Diebin leicht an der Hand.

Die Täterinnenbeschreibung stimmt nicht ganz mit dem ersten Fall in Hemer überein.

  • 1,60 bis 1,70 Meter groß
  • korpulent
  • ca. 20 bis 30 Jahre alt
  • Sie trug ein grau/grünes Kopftuch, Mundschutz, schwarze Leggins und ein auffällig pinkes Oberteil.

Die Beschreibungen passen dennoch zu ähnlichen Vorfällen am Montag vor einer Woche und Freitag, 8. Mai, in Iserlohner Apotheken. Bei diesen Vorfällen fiel den Zeugen noch die dicke Brille der Frau auf.



 

Quelle: Polizei