Globaler ZIKA-Notstand beendet

Die Welt war geschockt, als Bilder von Missbildungen bei Kleinkindern an den Köpfen auftauchten - bekämpft ist das Virus aber nicht.

Die Welthgesundheitsorganisation WHO hat den globalen ZIKA-Notstand für beendet erklärt. Grund ist ein langsameres Ausbreiten des Virus - damit gibt es leichte Entwarnung. Allerdings ist das Virus immer noch in über 30 Ländern verbreitet, hieß es von der WHO. Es müsse dringend weiter erforscht werden. Eingedämmt ist es noch nicht. ZIKA hatte bei Neugeborenen und Kleinkindern zu Schädel-Fehlbildungen geführt. Was genau diese Fehlbildungen auslöst ist bis heute noch nicht komplett klar.

Radio online hören mit radio.de