LIVE
MENSCH - Herbert GrÖnemeyer

Französin wird mit kleinem Bild in ihrer Küche zur Multimillionärin

Jahrelang hing das kleine Gemälde in der Küche einer alten Frau in Frankreich, von dessen Wert sie nichts wusste. Erst als sie es verkaufen wollte, kam sein wahrer Wert ans Licht. Das Bild stammt aus der Frührenaissance und machte die Französin vergangenen Sonntag zur Multimillionärin.

Wertvolles Gemälde des Malers Cimabue

Das Gemälde mit dem Namen "Der verspottete Christus" aus der Küche der Französin wurde am Sonntag für 24 Millionen bei einer Auktion verkauft. Es stammt von dem italienischen Maler Cimabue aus dem 13. Jahrhundert. Ein Kunsthistoriker schätzte seinen Wert auf vier bis sechs Millionen Euro, der jedoch deutlich überschritten wurde.

Unbemerkt hing das Kunstwerk jahrelang im Haus der älteren Dame aus Compiègne in Nordfrankreich. Sie dachte, es sei wenig wertvoll. Auch ihre Familie hielt es für eine einfache Ikone. Als sie es schließlich verkaufen wollte, bestätigte ihr ein Gutachter, dass es sich um ein Gemälde des Malers Cimabue handelte. Bei der Auktion am Sonntag wurde es schließlich für 24 Millionen Euro verkauft. Wie das Auktionshaus mitteilt, wird die Seniorin "den Großteilt" der Summe bekommen. 

Wie die "Welt" schreibt, sei der Verkauf laut Dominique Le Coënt vom Auktionshaus Actéon ein „Weltrekord“ bei „einem Werk von vor 1500“. „Es ist ein Gemälde, das einzigartig, großartig und monumental war. Cimabue war der Vater der Renaissance“, sagte Le Coënt der Nachrichtenagentur AP.

Der unbekannte Käufer komme aus der Nähe von Chantilly, nördlich von Paris. Unter den acht Bietern waren laut der "Welt"  auch einige Museen. 

 

Dritter Teil eines Altarkunstwerks

Das Gemälde, das 24 mal 20 Zentimeter misst, zeigt Christus inmitten einer Menschenmenge. Die Männer um ihn herum schauen grimmig und schneiden Grimassen. Kunstexperten zufolge handelt es sich bei dem Bild um einen Teil eines größeren Diptychons, das Cimabue um 1280 gemalt hat. Die beiden anderen Teile hängen in Kunstmuseen in New York und London.

Der Maler gilt als einer der wichtigsten Vertreter der Frührenaissance in Italien.

 

Quelle: Welt

Radio online hören mit radio.de