Weniger Straftaten gegen Muslime und Moscheen

Die Zahl islamfeindlicher Straftaten in Deutschland ist nach einem Medienbericht in den ersten drei Monaten des Jahres deutlich gesunken.

Von Januar bis März 2019 registrierten die Behörden 132 Vorfälle gegen Muslime und Moscheen - deutlich weniger als noch in den ersten drei Monaten 2018 mit 196, wie die «Neue Osnabrücker Zeitung» berichtete. Die Zeitung berief sich auf Angaben des Bundesinnenministeriums. Im ersten Quartal 2017 waren es sogar noch 221 Fälle gewesen. Die Bundesregierung verweist jedoch darauf, dass durch Nachmeldungen die endgültigen Zahlen noch höher liegen dürften.

(Quelle: dpa)

Radio online hören mit radio.de