LIVE
Dispensable - M. Hildebrandt

Hygienemängel in rheinland-pfälzischen Teststellen

Nach ersten Kontrollen der Corona-Teststationen in Rheinland-Pfalz haben die Behörden vier Einrichtungen geschlossen.

Bei den Inspektionen wurde von fachkundigen Pharmazeuten der gesamte Test-Prozess überprüft, heißt es vom LandesLandesamt für Soziales, Jugend und Versorgung. Dabei seien die Kontrolleure auf Qualitätsmängel gestoßen. In vier Fällen stoppten sie deshalb den Betrieb.

 

In einem fünften Fall in Germersheim war das Gesundheitsamt aktiv geworden: Laut Kreisverwaltung wurde hier unter anderem nicht ausreichend gelüftet und die Abstandsregeln nicht eingehalten.

 

Mehr als 1.600 Teststellen gibt es derzeit landesweit, darunter 600 von kommerziellen Anbietern. Hinweise auf einen Abrechnungsbetrug wie in NRW und Bayern gibt es laut Landesamt bei uns bislang nicht. Die Inspektionen sollen jetzt ausgeweitet werden

 

Quelle: DPA