Koma-Patientin bringt Kind zur Welt: Opfer eines Sexualverbrechens?

Eine US-amerikanische Frau, die seit Jahren im Wachkoma liegt und in einem Pflegeheim untergebracht ist, gebar Ende Dezember ein gesundes Kind. Die Polizei geht von einem Sexualverbrechen aus.

Koma-Patientin möglicherweise vergewaltigt

Aufgrund eines Unfalls vor 14 Jahren fiel eine Frau aus den USA ins Wachkoma und befindet sich seitdem in einer entsprechenden Einrichtung in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona. Trotzdem brachte die Frau letzten Monat ein Kind zur Welt. Wie die „Welt“ berichtet, habe ein Polizeisprecher in Phoenix am Wochenende bestätigt, dass es in dem Fall Untersuchungen gebe. Einzelheiten gab er jedoch nicht bekannt. Die Polizei ermittle wegen einer möglichen Vergewaltigung.

 

Personal hat Schwangerschaft nicht bemerkt

Die Frau befinde sich seit mehr als zehn Jahren in der Einrichtung „Hacienda HealthCare“ für Menschen mit geistiger Behinderung, nachdem sie bei einem Unfall fast ertrunken wäre. Seit dem Unglück habe sie das Bewusstsein nicht mehr wieder erlangt.  

Warum die Schwangerschaft zunächst nicht bemerkt wurde, sei noch unklar. Erst als die Frau anfing zu stöhnen, weil die Geburtswehen einsetzten, habe man erkannt, dass etwas nicht stimmte. Laut der Nachrichtenseite „Welt“ habe ein Mitglied des Pflegepersonals Geburtshilfe geleistet. Die Patientin brachte einen gesunden Jungen zur Welt.

 

Bereits früher in Kritik geraten

Gegenüber der „New York Times“ teilte der Sprecher der Organisation Hacienda HealthCare mit: “Wir sind uns kürzlich eines zutiefst beunruhigenden Vorfalls bewusst geworden, der die Gesundheit und Sicherheit eines Bewohners der Hacienda HealthCare betrifft. (...) Wir werden in dieser Angelegenheit uneingeschränkt mit der Strafverfolgung und allen relevanten Aufsichtsbehörden zusammenarbeiten.” Eine umfassende interne Überprüfung habe bereits begonnen.

Schon 2013 stand die Organisation in der Kritik, da damals ein männlicher Mitarbeiter einige Patienten misshandelt hatte, indem er sexuell eindeutige Bemerkungen über sie machte.