Neunjähriger erkennt eigenen Vergewaltiger auf der Straße – Festnahme!

Die Polizei in Unterfranken hat einen mutmaßlichen Vergewaltiger festgenommen. Sein Opfer, ein neunjähriger Junge, hatte den Mann durch Zufall auf der Straße wiedererkannt.

Schwerer sexueller Missbrauch in zwei Fällen

Wie die Polizei Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Bamberg mitteilen, befindet sich der gefasste, mutmaßliche Sexualstraftäter nun in Untersuchungshaft.

Der Mann steht unter dem dringenden Verdacht, einen neunjährigen Jungen im Januar auf der Straße im unterfränkischen Zeil am Main angesprochen und ihn sexuell missbraucht zu haben. Kurz darauf soll er sich ein weiteres Mal an dem Kind vergangen haben.

Nach der Tat offenbarte sich der Junge am 05. Februar 2019 seiner Mutter, die umgehend Anzeige bei der Polizei erstattete.

 

Junge erkennt eigenen Vergewaltiger auf Straße

Nur einen Tag später begegnete der Neunjährige seinem Peiniger zufällig in der Stadt und erkannte ihn wieder. Die Mutter alarmierte sofort die Polizei, die den Tatverdächtigen noch am selben Tag vorläufig festnehmen konnte.

Bei der Durchsuchung des 25 Jahre alten Mannes stellten die Beamten eine geladene Luftdruckpistole, ein Einhandmesser und Geschosse für eine Luftdruckwaffe sicher.

 

Tatverdächtiger wurde schon straffällig

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde gegen den Tatverdächtigen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der Vergewaltigung sowie des schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes in zwei Fällen erlassen. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft und machte bisher keine Angaben zu den Taten.

Wie die Behörden mitteilen, wurde der Tatverdächtige bereits im Jahr 2013 wegen Vergewaltigung und sexuellen Missbrauchs eines Jugendlichen zu einer Jugendstrafe verurteilt und stand nach der Entlassung unter Führungsaufsicht.

 

Quelle: Polizei/Staatsanwaltschaft