Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Er wollte seine Kinder retten: Vater von Donau mitgerissen!

Am Sonntagabend hat sich in Metten (Landkreis Deggendorf) ein tragisches Unglück ereignet. Nachdem vier Kinder beim Baden in der Donau in Gefahr gerieten, sprang ihr Vater hinterher und brachte sie in Sicherheit. Dabei wurde er selbst von den Fluten mitgerissen.

Rettungsversuch scheitert

Wie die Polizei am Montag mitteilte, verbrachte der Mann am Sonntag den Tag mit seiner Familie an der Donau. Plötzlich gerieten seine vier Kinder im Alter von 13 und 18 Jahren in Not. Der Vater sprang mit einem Bekannten in den Fluss und brachte sie an Land. Laut Focus soll sein 18-jähriger Sohn beinah ertrunken sein. Bei seiner Rettung wurde der 46-Jährige jedoch selbst von der Strömung erfasst und trieb in Richtung Deggendorf ab.

 

Familienvater von Donau mitgerissen

Etwa 90 Rettungskräfte der Polizei, Wasserwacht, Feuerwehr und dem Bayerischen Roten Kreuz suchten den ganzen Sonntag bis Einbruch der Dunkelheit nach dem vermissten Familienvater – jedoch ohne Erfolg. Am heutigen Montag soll die Suche laut Focus fortgesetzt werden.

Die Familie des Mannes wurde von den Einsatzkräften und später im Klinikum Deggendorf betreut.