Vater soll seine Tochter angefahren haben – mit Absicht!

Am Mittwochnachmittag hat sich in Ingolstadt ein Familiendrama abgespielt: Ein Vater soll seine 16-jährige Tochter vorsätzlich angefahren haben. Das Mädchen verletzte sich schwer.

Vater rastet total aus

Wie der Donaukurier unter Berufung auf die Verkehrspolizei Ingolstadt berichtet, war das 16 Jahre alte Mädchen am Mittwochnachmittag gegen 17.20 Uhr mit ihrem Freund zu Fuß auf dem Gehweg in der Innenstadt unterwegs, als ihr Vater mit seinem Auto vorbeifuhr. Dieser erkannte laut dem Bericht seine Tochter und ihren Verehrer und rastete total aus. Er soll daraufhin seinen Wagen auf den Gehweg gesteuert und direkt auf die 16-Jährige zugefahren sein. Offenbar war der Familienvater nicht einverstanden mit dem Freund seiner Tochter.

 

Mädchen auf Fahrbahn geschleudert

Das Mädchen wurde von der linken Fahrzeugseite erfasst und auf die Straße geschleudert. Der Vater soll daraufhin aus seinem Wagen ausgestiegen sein, seine Tochter an den Haaren auf die Rücksitzbank gezerrt haben und mit ihr nach Hause gefahren sein. Die 16-Jährige verletzte sich bei der brutalen Aktion des Vaters schwer und verständigte selbst einen Rettungsdienst.

Ihr Freund wurde bei der Aktion nicht verletzt. Weder er noch die Mutter der 16-Jährigen, die zu dem Zeitpunkt Beifahrerin war, konnten laut Polizei eingreifen.

Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und verständigte sowohl die Staatsanwaltschaft als auch das Jugendamt.

 

Quelle: Donau Kurier