Prognosen: Biden gewinnt Demokraten-Vorwahl in mehreren Bundesstaaten

Im US-Präsidentschaftsrennen hat der frühere Vizepräsident Biden nach Prognosen auch die Vorwahlen der Demokraten in den Bundesstaaten Tennessee und Oklahoma gewonnen.

Das meldeten die Fernsehsender NBC und ABC am Dienstagabend (Ortszeit). Zuvor hatten TV-Sender den 77-Jährigen bereits als Sieger in den drei Bundesstaaten North Carolina, Virginia und Alabama gesehen. Damit lag Biden am «Super Tuesday» zunächst deutlich vor dem linken Senator Bernie Sanders (78). Allerdings stehen die Ergebnissen aus zahlreichen und teils gewichtigen Bundesstaaten noch aus.

Am sogenannten "Super Tuesday" wurde in 14 US-Bundesstaaten abgestimmt - darunter in gewichtigen Staaten wie Texas und Kalifornien. Die letzten Wahllokale sollten an der Westküste um 5 Uhr früh unserer Zeit schließen.

(Quelle: dpa)