Schweres Zugunglück in Bayern: Zwei Tote, 14 Verletzte!

Bei dem Zusammenstoß eines Personenzugs mit einem Güterzug in Schwaben sind am Montagabend zwei Menschen ums Leben gekommen und 14 Mitreisende verletzt worden. Die genaue Unfallursache ist bislang noch unklar.

Zwei Zügel prallen frontal aufeinander

Bei dem Zusammenstoß zweier Züge im bayrischen Schwaben am Montagabend sind ein Lokführer und eine Passagierin gestorben. 14 Mitreisende in einem Personenzug wurden verletzt. Darunter seien drei schwer- und mittelschwer Verletzte, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Abend.

Der Lokführer des Güterzugs, gegen den der Personenzug einige hundert Meter vor dem Bahnhof in Aichach stieß, sei unversehrt geblieben. Angaben zur Identität der Toten und Verletzten konnte der Sprecher zunächst nicht machen. Die Lage sei aber übersichtlich.

 

Unfallursache noch unklar

Nach dem tödlichen Zugunglück im bayerischen Aichach haben Experten damit begonnen, die Unglücksursache zu untersuchen. „Die Kriminalpolizei war die ganze Nacht an der Unfallstelle“, sagte ein Sprecher der Polizei am Dienstagmorgen. Wie es zu er Tragödie mit zwei Toten kam, stand noch nicht fest.

Die Bahnstrecke zwischen Ingolstadt und Augsburg wurde gesperrt. Die Schließung um den Bahnhof Aichach dauere mindestens bis Dienstagnachmittag, teilte die Deutsche Bahn in der Nacht mit.

 

++UPDATE, 11.20 Uhr:

Nach dem Bahnunfall mit zwei Toten bei Aichach in Bayern hat die Polizei den Fahrdienstleiter festgenommen. Nach ersten Ermittlungen sei der Unfall auf menschliches Versagen zurückzuführen, teilte das Polizeipräsidium in Augsburg am Dienstag mit.

 

Quelle: dpa

Radio online hören mit radio.de