(c) dpa.jpg
(c) dpa.jpg
Brasilien: Brasília

Amazonas-Zerstörung schreitet dramatisch voran

Die Zerstörung des Amazonas-Regenwaldes ist einer Untersuchung zufolge stark gestiegen.

Zwischen August 2018 und Juli 2019 seien insgesamt 9762 Quadratkilometer Wald zerstört worden, teilte das brasilianische Weltrauminstitut INPE mit. Das entspreche einem Anstieg von fast 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Bericht des INPE basiert auf Satelliten-Messungen.

Der Regenwald speichert riesige Mengen des klimaschädlichen Treibhausgases Kohlendioxid und ist von immenser Bedeutung für das Weltklima und den Kampf gegen die Erderhitzung.

Der Umweltverband WWF nannte die Ergebnisse einen Rückschlag für den Regenwald. Die Entwaldung im Amazonas sei völlig außer Kontrolle geraten.

Quelle: dpa