Ferdinand Piëch ist tot

Der langjährige VW-Vorstands- und Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch ist tot.

Piëch starb im Alter von 82 Jahren in einer Klinik im oberbayerischen Rosenheim. Zuvor war er bei einem Abendessen in einem Restaurant unvermittelt zusammengebrochen. Die genaue Todesursache war zunächst unklar.

Der in Wien geborene Piëch stand viele Jahre mitten im Machtzentrum des VW-Konzerns. Der frühere Audi-Chef war von 1993 bis 2002 Vorstandsvorsitzender von Volkswagen und führte danach lange Zeit den Aufsichtsrat - als maßgeblicher Protagonist der Familien Porsche und Piëch, der VW-Großaktionäre. Seine Macht schien zeitweilig unbegrenzt, 2012 hievte er sogar seine Frau Ursula in den VW-Aufsichtsrat. Piëch galt als mächtiger Strippenzieher und Königsmacher hinter den Kulissen.

(Quelle: dpa)