LIVE
THROWBACK - Michael Patrick Kelly

Sieben Tote bei Terroranschlag

In London sind drei Männer mit einem Laster in eine Menschengruppe gefahren und haben anschließend ein Restaurant-Viertel angegriffen.

Tödliche Vorfälle in London

Bei den Angriffen sind mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Etwa 50 wurden verletzt. Das berichtet die Polizei. Sicherheitskräfte haben die drei mutmaßlichen Täter erschossen. Sie hatten Sprengstoffwesten an, die sich aber als Attrappen entpuppten.

Insgesamt kam es am Abend zu drei Vorfällen. Zunächst war ein Lieferwagen auf der London Bridge in eine Menschenmenge gefahren. Dann gab es eine Messerattacke auf dem nahgelegenen Borough-Markt, dabei attackierten die Täter Menschen in Bars und Restaurants.

Die Polizei spricht inzwischen von Terroranschlägen. Beim dritten Zwischenfall im Stadtviertel Vauxhall handele es sich allerdings um eine Messerstecherei, die nichts mit den Attacken zu tun habe.

Die britische Premierministerin Theresa May hat für heute eine Krisensitzung des höchsten britischen Sicherheitsgremiums in London einberufen.

Die Polizei geht aktuell davon aus, dass es über die drei erschossenen Männer hinaus keine weiteren Täter gibt.

Zeugen zufolge riefen die Männer: "Das ist für Allah."

US-Präsident Donald Trump hat Großbritannien nach den Zwischenfällen am Abend die Unterstützung seines Landes zugesagt.

"Was auch immer die Vereinigten Staaten tun können, um in London und im Vereinigten Königreich zu helfen, wir werden da sein - WIR SIND BEI EUCH. GOTT SCHÜTZE", twitterte Trump.

 

Quelle: dpa / Tagesschau