Tramper auf der A7 bei Hannover totgefahren

Am Donnerstagabend kam es auf der A7 bei Hannover zu einem dramatischen Unfall, bei dem ein Mensch ums Leben kam.

Mann stirbt vor Augen seines Begleiters

Die A7 zwischen Hannover-Kirchhorst und Hannover-Ost war nach einem tödlichen Verkehrsunfall in der vergangenen Nacht für Stunden gesperrt. Wie die Hannoversche Allgemeine berichtet, war offenbar ein Tramper über die Fahrbahn gelaufen und von einem Transporter erfasst worden. Für den 42-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

Der laut Polizei angetrunkene Mann hatte in Höhe des Rastplatzes „Altwarmbüchener Moor“ bereits die Autobahnfahrspuren Richtung Hamburg überquert und war wohl über die Mittelleitplanke geklettert, als das schreckliche Unglück passierte. Sein 27 Jahre alter Begleiter musste offenbar alles mit ansehen.