Usain Bolt verpasst Gold

Der schnellste Mann der Welt wird in London überraschend nur Dritter.

Sprintstar Usain Bolt hat bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in London den Sieg im 100-Meter-Finale verpasst. Der 30-jährige Jamaikaner belegte am Abend mit 9,95 Sekunden den dritten Platz.

Auf Platz zwei kam Christian Coleman mit 9,94 Sekunden. Neuer Weltmeister ist der Amerikaner Justin Gatlin mit 9,92 Sekunden.