Bundestagsinnenausschuss soll sich mit Mordfall Lübcke beschäftigen

Im Mordfall Lübcke soll es in der kommenden Woche eine Sondersitzung des Innenausschusses im Bundestag geben.

Das hat die Ausschussvorsitzende Lindholz von der CSU in der "Rheinischen Post" in Aussicht gestellt. Sie will dazu Sicherheitsbehörden und Bundesanwaltschaft einladen, um den Ausschuss auf den aktuellen Stand zu bringen. Der Kasseler Regierungspräsident Lübcke war auf der Terrasse seines Wohnhauses erschossen worden. In Untersuchungshaft sitzt ein mutmaßlicher Rechtsextremist. Nach Medienberichten prüft die Bundesanwaltschaft Hinweise auf mögliche Mittäter.

Bundesinnenminister Seehofer zeigte sich vom Attentat auf Lübcke schockiert und sprach von einem Alarmsignal.

(Quelle: dpa)