An Kaffeeautomat: Schwangere Frau mit Benzin vergiftet

Ein Mann hat in einem Kaufhaus in Hamburg-Bergedorf offenbar Benzin in den Milchbehälter an einem Kaffeeautomaten gefüllt. Als sich eine Schwangere an dem Gerät bediente, erlitt sie eine schwere Vergiftung. Die Polizei konnte den Tatverdächtigen nun fassen.

Tatverdächtiger war untergetaucht

Wie die Hamburger Morgenpost berichtet, trug sich der Vorfall bereits Ende April zu. Der Tatverdächtige war jedoch untergetaucht und konnte erst jetzt von der Polizei festgenommen werden.

Laut der Morgenpost war die schwangere Frau, nachdem sie von dem Kaffee mit der verunreinigten Milch getrunken hatte, unter starken Schmerzen zusammengebrochen. Sie wurde daraufhin sofort in ein Krankenhaus gebracht, wo die Vergiftung festgestellt wurde.

 

Es drohen bis zu zehn Jahre Haft

Bilder aus einer Überwachungskamera führten die Polizei zwar schnell zu einem Tatverdächtigen, dieser war jedoch untergetaucht. Am vergangenen Sonntagabend konnten die Ermittler den 63 Jahre alten Mann schließlich in Hamburg festnehmen. Er soll psychisch labil und bereits mehrfach wegen Sachbeschädigung verurteilt worden sein.

Ihm drohen nun wegen gemeingefährlicher Vergiftung bis zu zehn Jahre Haft. Das 39-jährige Opfer hat sich laut dem Bericht der Hamburger Morgenpost wieder erholt. Es bestand keine Lebensgefahr.

 

Quelle: Hamburger Morgenpost / Stern

Vergiftung

Ähnliche Artikel

Mehr zur Kategorie: