LIVE
QUIT PLAYING GAMES [WITH MY HEART] - Backstreet Boys

Mann benutzt Schlange im Bus als „Corona-Maske“

Merke: Eine um den Hals gewickelte Schlange ist kein ordnungsgemäßer Schutz gegen Corona!

Adäquater Ersatz für Mund-Nasen-Schutz?!

Diese kuriose Geschichte aus England geht aktuell um die Welt: Dort hat sich ein Mann eine große Schlange - offenbar als Ersatz für eine Corona-Maske – in einem Bus um den Kopf gewickelt. Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet, war der Fahrgast mit dem Reptil um Nacken und Mund im Großraum der britischen Stadt Manchester unterwegs. „Nicht einer hat auch nur mit der Wimper gezuckt“, erklärte eine Frau der Nachrichtenagentur PA. Sie selbst habe das lustig gefunden. Später habe sich das Tier bei dem Vorfall am Montag auch noch über eine Stange im Bus geschlängelt.

In den öffentlichen Verkehrsmitteln in England besteht wie hierzulande auch Maskenpflicht. Bei wem es sich um den Mann handelte, ist derzeit noch unklar.

 

Behörde mit lustigem Statement

Die Verkehrsbehörde in Manchester reagierte indes humorvoll: „Die Richtlinien der Regierung besagen eindeutig, dass Passagiere ihre eigene Maske herstellen oder etwas Passendes wie einen Schal oder ein Tuch benutzen können. Obwohl es einen gewissen Raum für Interpretation gibt, glauben wir nicht, dass dies die Nutzung von Schlangenhaut einschließt – vor allem nicht, wenn sie noch an der Schlange dran ist.“

Ein Sprecher des Busunternehmens fand den Vorfall hingegen überhaupt nicht lustig: „Die Sicherheit unserer Kunden und Angestellten hat absolute Priorität. Wir sind schockiert über die Berichte und nehmen sie sehr ernst.“

 

 

Quelle: dpa