Russischer Armee-Flieger abgestürzt

Ein russisches Armee-Flugzeug ist über dem Schwarzen Meer abgestürzt. Trümmerteile wurden am Morgen im Meer vor Sotschi in gefunden.

Die 92 Menschen an Bord hätten praktisch keine Chance gehabt, hieß es von den Behörden.

Die Maschine war von Sotschi gestartet. An Bord der Tupolew sollen acht Besatzungsmitglieder, neun Journalisten und die Sänger und Tänzer des Alexandrow-Ensembles gewesen sein. Der Chor sollte an Neujahr in Syrien vor russischen Soldaten auftreten.

Russland kämpft seit Herbst 2015 im Syrien-Krieg aufseiten des Präsidenten Baschar al-Assad. Zur Versorgung der Basis Hamaimim betreibt das Verteidigungsministerium einen regen Luftverkehr. Dabei werden auch alte Zivilflugzeuge wie die Tupolew eingesetzt.