Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Produktrückruf: Bonduelle ruft Konserven zurück!

Bonduelle ruft derzeit die Konserven Leipziger Allerlei wegen Verdacht auf Glasfremdkörper zurück.

Möglicherweise Glassplitter in Konserven

Die Bonduelle Deutschland GmbH ruft das Produkt Bonduelle Leipziger Allerlei zurück. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in einzelnen Dosen kleine Glasfremdkörper enthalten sind.

 


Betroffen sind die 200g und 400g Dosen Leipziger Allerlei mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.07.2022.

Rückruf.JPG
Bild: Bonduelle Pressestelle

 


 

Es ist ausschließlich das Leipziger Allerlei mit dem MHD 31.07.2022 betroffen. Leipziger Allerlei Konserven mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten und alle übrigen Produkte von Bonduelle können bedenkenlos verzehrt werden.

 

So bekommst du dein Geld wieder zurück

Verbraucher/-innen werden gebeten, die betroffenen Produkte zu entsorgen. Bonduelle erstattet aber auch den Kaufpreis für das genannte Produkt sowie ggf. die Portokosten. Dafür bittet das Unternehmen - unter Angabe des vollständigen Namens, der IBAN und E-Mail Adresse - um die Zusendung eines Fotos des Dosenbodens mit dem aufgedruckten MHD  per Email an [email protected] oder um die Zusendung des Produktetiketts an folgende Adresse: Stichwort: „Rückrufaktion Bonduelle“, 44106 Dortmund.

Für die entstehenden Unannehmlichkeiten möchte sich die Firma entschuldigen. Für weitere Informationen ist der Bonduelle Verbraucherservice unter der gebührenfreien Servicenummer 0800 990 8000 von Montag bis Freitag von 9:00 bis 17:00 Uhr oder per Email unter [email protected] erreichbar.

 

Quelle: Bonduelle Pressestelle