Corona-News7_0.png
Corona-News7_0.png
Berlin

RKI rät zu Kontaktreduzierung

Das Robert Koch-Institut warnt einem akut hohen Corona-Infektionsrisiko

Bei den gegenwärtigen Sieben-Tage-Inzidenzen bestehe eine zunehmende Wahrscheinlichkeit, sich anzustecken, heißt es im jüngsten Wochenbericht.

Daher werde «dringend empfohlen», sich impfen zu lassen, auf den vollständigen Impfschutz zu achten und nicht notwendige Kontakte zu vermeiden.

Wer leichte Symptome habe, solle zu Hause bleiben und sich testen lassen.

Aus Sicht des Bonner Virologen Hendrik Streeck ist Deutschland unzureichend für die nächsten Pandemiemonate gewappnet.

Die Kapazitäten auf Intensivstationen seien reduziert und wir hätten keine gute Erfassung des Infektionsgeschehens, aber wieder eine höhere Mobilität, so Streek.

Quelle: dpa/RKI