Achtung: Angebliche Altkleidersammler unterwegs

In den vergangenen Tagen (06.03. bis 08.03.) ist es mindestens dreimal zu einem verdächtigen Auftreten eines Mannes an Haustüren älterer Menschen gekommen.

Senioren vorab telefonisch kontaktiert

In allen Fällen rief zuvor eine Dame an und kündigte unter dem Vorwand, von einer "Kleiderverwertungsstelle" zu sein, einen Mann an. Dieser wolle in ihrem Auftrag Altkleider, Pelze und Schmuck ankaufen. Zweimal ist der angekündigte Mann anschließend auch an die kontaktierten Personen herangetreten.

Er führte eine Feinwaage mit, um den Schmuckstücke bewerten zu können. Nachdem er die Altkleider und den Schmuck angeschaut hatte, kündigte er sein Wiederkommen für die nächste Woche an. Der Mann wurde als sehr gepflegt beschrieben, 170 - 175cm groß, dunkelhaarig und mit einem blauen Anzug bekleidet. Er trug außerdem eine Aktentasche mit sich und hatte ein zunächst sehr freundliches Auftreten. Als er in einem Fall bereits an der Haustür abgewiesen wurde, wurde er allerdings schlagartig forsch und ungehalten.

 

Polizei mahnt Bevölkerung zur Vorsicht

In allen Fällen wurden die älteren Menschen nach dem Besuch des Mannes misstrauisch und wählten die 110.

Die Polizei nimmt diesen Vorfall zum Anlass, um eindringlich davor zu warnen, fremde Menschen in die Wohnung zu lassen: "Seien sie stets aufmerksam bei solchen Haustürgeschäften, auch wenn sie vorher telefonisch angekündigt werden. Dieses Vorgehen kann Teil einer Masche sein. Rufen sie im Zweifelsfall immer den Polizeiruf 110 an."

 

Quelle: Polizei

Radio online hören mit radio.de