Papst erinnert an Weihnachtsbotschaft

Papst Franziskus hat die Menschen zu Weihnachten zu selbstloser Mitmenschlichkeit aufgerufen.

«Warten auch wir nicht darauf, dass der Nächste rechtschaffen wird, um ihm Gutes zu tun, dass die Kirche vollkommen sei, um sie zu lieben, dass die anderen dafür, dass wir ihnen dienen, uns achten. Fangen wir an», sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche bei der traditionellen Christmette m Petersdom in Rom.

Franziskus die Bedeutung der Weihnachtsbotschaft hervor.

«Weihnachten erinnert uns, dass Gott fortfährt, jeden Menschen zu lieben, auch den schlimmsten», sagte er.

Gottes Liebe zu den Menschen sei nicht an Bedingungen geknüpft. «Wie oft denken wir, dass Gott gut ist, wenn wir gut sind, und dass er uns straft, wenn wir böse sind. So ist es nicht», sagte Franziskus.

Heute Mittag spendet der Papst vor zehntausenden Gläubigen den Segen Urbi et Orbi.

Quelle: dpa

 

Radio online hören mit radio.de